Dieses Jahr ging es zum ersten Mal mit den Bikes zum Gardasee. Wir hatten vom 08. August bis zum 22. August ein Apartment in der Anlage „Residence Verdeblu“ gemietet. Die Anlage besteht aus 10 Wohnungen und hat einen Pool sowie einen Video bewachten Parkplatz und Bike Abstellplatz. Die Anlage selbst liegt außerhalb von Torbole-Nago, direkt an der befahrenen „Via Linfano/SS249“. Torbole- ist ca. 1km entfernt, bis zu der Anlage führt ein Bürgersteig.

Tourbole - Ledro See - Tourbole

Ronda Val di Ledro - Nino PerniciDie ganzen zwei Wochen hatten wir „tropische Temperaturen“ (O-Ton Vermieter). Tagsüber immer über 34° und auch nachts sank die Temperatur nicht unter 30°, daher lief der Deckenventilator im Dauerbetrieb.

Riva - Passo Rocchetta - Passo Nota - LimoneDas heiße Wetter hat auch unsere Tourenplanung beeinflusst, wir haben uns Touren mit schattige Auffahrten ausgesucht. Wir hatten aber auch Touren mit einer sehr Sonnen ausgesetzter Auffahrt, daher sind wir bei solchen Touren früh am Morgen gestartet. Zur Mittagszeit waren wir dann in den Bergen, wo die Temperaturen ein bisschen erträglicher waren.

Gefahren sind wir die klassischen Gardasee Touren. Vor dem Urlaub hatte ich mir schon einige Touren von GPS-Tour.info heruntergeladen und auf meinem Notebook gespeichert.

  1. Torbole – Arco – St. Barbara – Nago – Torbole
  2. Ronda Valle di Bondo – Corna Vecchia
  3. Malga di Cap
  4. Riva – Passo Rocchetta – Passo Nota – Limone
  5. Über die Via Ponale zum Lago Ledro
  6. Dosso dei Roveri
  7. Laghel
  8. Altissimo klassisch mit Varianten

Malga di Cap

Um die GPS Tracks abzufahren verwendete ich meinen neuen Garmin Oregon. Das Display war entgegen meiner Befürchtungen gut ablesbar, sogar bei komplett abgeschalteter Hintergrundbeleuchtung. Dadurch brauchte ich pro Tag nur ein Akku Set.
Das Kartenmaterial zu der Gardasee Region kam von dem Openmtbmap.org Projekt. Die Kartendaten waren vollständig, so dass ich nie auf „Papierkarten“ zurückgreifen musste.

Dosso dei Roveri

Fast alle Touren hatten den gleichen Charakter: Erst viel hm über Asphalt oder Forstwege bergauf, anschließend lange sehr schotterlastige Abfahrten bergab. Insgesamt sind wir „nur“ 231 km gefahren, haben dafür aber 7988 hm überwunden.

CarbonSchadenDurch den vielen Schotter hat auch mein Ransom gelitten. Bei der Abfahrt im „Valle di Bondo“ ist mir ein größerer Stein gegen den Rahmen geprallt, dieser hat die oberste Schicht des Rahmens beschädigt. Das ist mir aber erst später aufgefallen, während der Abfahrt habe ich nur dieses typische Schlaggeräusch wahrgenommen.
Dabei hatte ich weniger Probleme mit der Optik, meine größere Sorge war die Stabilität des Carbon Rahmens.

Ebenso sind die „Avid Juicy 7“ aber besonders die „Formula ORO“ Scheibenbremsen an ihre Grenzen gestoßen. Da werden wir wohl für den nächsten Aufenthalt in der Alpen Region aufrüsten müssen…

Acro - LaghelAls Fazit kann man festhalten das uns der nördliche Teil des Gardasees sehr gut gefallen hat, nur werden wir wohl in Zukunft den Monat August, wegen der Temperaturen, meiden.

Alle Bilder gibt es bei flickr…